Wasser ist nicht gleich Wasser!

Probleme durch Kalk im Wasser

Einsparungen bei Heizkosten und Reparaturen

Schon eine 1 mm starke Kalkschicht an Heizelementen und Wasserboilern erhöht den Energieverbrauch um ca. 15 %. Die Aufheizzeiten erhöhen sich und dieselbe Menge warmes Wasser kostet täglich mehr Geld. Durch die Überbelastung entsteht ein Druckverlust und ein frühzeitiger Geräteverschleiss ist vorprogrammiert. Teure Reparaturen oder Neuanschaffungen sind die Folge.

Enthärtetes, kalkfreies Wasser setzt keinen Kalk mehr ab. Alle Heizelemente, Brauseköpfe, Wasserhähne und Armaturen bleiben frei von Kalkablagerungen sowie Kalkflecken und haben dadurch eine längere Lebensdauer. So erreichen Sie Einsparungen beim Reinigungsaufwand und den Reparaturkosten.